Der Krippenstein – Fernblicke und Panoramafotos

Du liebst weite Ausblicke und Panoramafotos? Auf dem Krippenstein, dem 2108 Meter hohen Aussichtsberg im Süden Oberösterreichs bist du richtig. In zwei Etappen mit der modernen Gondelbahn von Obertraun (täglich ab 08,30 Uhr) aus bist du in wenigen Minuten in luftiger Höhe. Tolle Ausblicke auf einen Teil der Dachsteingletscher,  über die zerklüftete Karst-Landschaft oder von der Aussichtsplattform Five Fingers der schwindelerregende Blick in die Tiefe, auf Hallstättersee und den lieblichen Weltkulturerbeort Hallstatt. Der Krippenstein zählt zu den Tourismus-Highlights im Salzkammergut (http://www.salzkammergut.at)

Wer das Innere des Dachsteinmassivs erforschen will, verläßt schon bei der Mittelstation die Seilbahngondel und steigt einige Minuten lang hinauf zu den Dachstein-Rieseneishöhlen, wo es den ganzen Tag über interessante Führungen gibt. Nicht vergessen: Warm anziehen, Eis macht kalt! Ebenfalls von der Schönbergalm, der Mittelstation, erreichbar: Die Mammuthöhlen. Sie tragen den Namen nicht, weil darin Mammuts zu sehen sind sondern wegen ihrer beeindruckenden Dimensionen.

Für Fotointeressierte: In den Höhlen gibt es zwar tolle Lichtinstallationen, dennoch wird mit Licht sparsam umgegangen. Das heißt, ISO-Empfindlichkeit bei der Kamera hochdrehen nicht vergessen! Lichtstarke Objektive sind natürlich von Vorteil.

Keine Lichtprobleme bereiten die Freiluft-Aufnahmen am und rund um den Krippenstein-Gipfel. Man fährt am besten nur bei Schönwetter auf den Berg. Denn Wolken und Nebel bei Schlechtwetter sind in 2100 Meter Höhe stets arge Spielverderber. Bei Schönwetter kann man sich mit der Kamera austoben: Startende Paraglider, die sich hinunter an den Hallstättersee nach Obertraun tragen lassen, der atemberaubende Blick auf Hallstatt mit dem See, Krippenstein-Bergkirche, der weite Blick zu leider jeden Sommer dahinschmelzende Gletscher. Motive über Motive.  Erfreulich: Die Wanderwege rund um den Gipfel sind sehr „gehfreundlich“, großteils sogar kinderwagentauglich angelegt.

Noch etwas: Die Krippenstein-Seilbahn (http://www.dachstein-salzkammergut.com) beendet in dieser Saison am 29.Oktober den Sommerbetrieb. Bis dahin Viel Spass auf dem Berg und viele tolle Fotoerlebnisse!

Alle Fotos dieses Blog-Eintrags: http://www.rubrafoto.co.at

 

 

Advertisements

Sehenswert – das Stodertal

Oberösterreichs Touristiker und Politiker preisen ihr Land stets als einen der schönsten Teile Österreichs. Verständlich! Wenn man sich ein wenig umsieht im Land  „Ob der Enns“, muß man ihnen tatsächlich recht geben. Ein gutes Beispiel ist das Stodertal und seine nähere Umgebung im Pyhrn-Priel-Gebiet. Im Winter ein feines Skigebiet mit Weltcup-Rennstrecke, benannt nach dem seit Geburt wenige Kilometer von hier lebenden Hannes Trinkl, dem Abfahrtsweltmeister von 2001. Und im Sommer, beschauliche Gegend, viel Natur und Landschaft und nicht „gequält“ vom Massentourismus.

Ich habe mich schon mehrmals in der Umgebung von Hinterstoder umgesehen: Sehenswert! Da ist der Schiederweiher, ein vor vielen Jahrzehnten künstlich angelegter kleiner See mit Spitzmauer und Großer Priel als Blickfang und Kulisse im Hintergrund. Grandios und in einer kurzen Wanderung leicht erreichbar.

Als „fauler Landschaftsfotograf“ lasse ich mich mit Seilbahn und Sessellift vom Ortszentrum Hinterstoder auf die Höss (1850 Meter Seehöhe) bringen. Im Winter der Treffpunkt der Skifahrer, im Sommer ein beliebtes Wandergebiet mit herrlichem Bergpanorama des Toten Gebirges. Und einigen Speicherseen für die Kunstschnee-Erzeugung im Winter. Als Fotograf begeistert mich der Wasserspeicher knapp neben dem Höss-Berggasthaus, der am frühen Vormittag bei Windstille und blauem Himmel die auf der westlichen Talseite liegenden Gipfel der 2000er im Spiegel zeigt.

Nur wenige Kilometer von Hinterstoder entfernt liegt das Sensenwerk Rossleithen. Der Pießlingbach gibt hier nach dem Pießlingursprung mit der alten Sensenschmiede eine tolle Fotokulisse. Rauschender Bach mit Wasserwehren und alten Gemäuern der Schmiede. Und viel Natur rundherum….

Auch die bei Hinterstoder noch recht „junge“ Steyr hat  einiges zu bieten: Stromschnellen, Wasserfälle. Wer mit oder ohne Kamera noch nie in dieser schönen Gegend war, hat vieles versäumt….